Feedback

Soeben habe ich die letzte Aufräumtour vom Saxstock beendet und heute Nachmittag die Bands Triplet und Reform the Resistance verabschiedet. Nun würde ich mich über reichlich Feedback freuen. Wer noch keinen Feedbackzettel zum Saxstock ausgefüllt hatte, oder noch etwas loswerden möchte kann das an dieser Stelle tun.

Presse 2007

Cossover AGM vom 12.062007
CROSSOVER PRÄSENTIERT:
Saxstock, 06.-08.07.2007
Daß sich der Name dieses Festivals an das Freakstock anlehnt, kann kaum bestritten werden – nichtsdestotrotz geht es beim Saxstock zwar thematisch wie musikstilistisch genauso umfassend, aber insgesamt etwas kleiner, familiärer und gemütlicher zu. Stattfinden wird das Festival auf einer Insel in Frauenhain, einige Kilometer nordwestlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden gelegen (eine detaillierte Wegbeschreibung gibt’s auf der Festivalhomepage). Für ausreichend und günstige Speisen und Getränke ist gesorgt, auch der Eintritt hält sich mit einem Abendkassenpreis von 30 Euro für das Dreitagesticket (25 Euro im Vorverkauf) in überschaubaren Grenzen. An den drei Tagen für die Livebeschallung sorgen wird ein multistilistisches Konglomerat aus internationalen Bands, die man nicht an jeder Ecke sieht, und dem nationalen Underground, als da wären: Reform The Resistance, Triplet, The Onyx, Two Arms To Hold Me, Redhanded, Projevy Radosti, Muggefuckers, Größenwahn, World To Ashes, Irrsterne, Holy Ravioli. Ob letztgenannte die musikalische Antwort auf Jesus Burger darstellen? Findet es selbst heraus!
Weitere Infos & Tickets: www.saxstock.de

Sound7.de

»Triplet« Portugal rockt
Vor fünf Jahren starteten »Triplet« in Portugal als Ska-Band. Heute spielt die junge christliche Gruppe um Sängerin Jasmin eine »modern rock« Mischung mit melodischen Punk und Heavy-Einflüssen. Die vier Musiker haben gerade ihr erstes Album in ihrer Heimat veröffentlicht »A Fight for Your Heart«. In Deutschland und Italien spielt die aufstrebende Band im Juli:

06 Juli – Dresden – Saxstock-Festival
08 Juli – Chemnitz
14 Juli – Albstadt
16 Juli – Rom
20 Juli – Gardasee – Rock on the Rock-Festival
28 Juli – Gotha Boxberg – Freakstock-Festval

Von Detlev Westermann 13.06.2007

»Irrsterne«
leuchten ins Schattenreich

Die »Irrsterne« beginnen am Bandhimmel zu leuchten. Die Leipziger Formation ging erstmals Pfingsten letzten Jahres in der Peterskirche an den Start, als Band des »Gothic Christ« V, des »Schwarzen Gottesdienstes« am Rande des Wave Gotic Treffens (WGT), das alljährlich in Leipzig stattfindet. In diesem Jahr war die achtköpfige Gruppe wieder dabei – und brachte zudem ihr erstes eigenes Album mit. »Was trägt« ist eine Gothic-Umsetzung der Themen der beiden Gottesdienste (»Der Friede Gottes«, »Die Liebe Gottes zu den Menschen«), getextet und gesungen von Franz Steinert. In der ursprünglich nur als Projekt gegründeten Formation spielen Musiker, die ansonsten hauptsächlich bei Monoblock und Lurid Dawn tätig sind. In dem melodischen Gothic-Rock der ungewöhnlichen Band kommt auch ein Matallophon zum Einsatz. Erstmals sind die »Irrsterne« im nächsten Monat auch außerhalb der Peterskirche zu hören, am 6.7.2007 auf dem Saxstock (Mitternachtskonzert) und am 27.7.2007 auf dem Freakstock.

Von Detlev Westermann 23.06.2007